Langzeitbrote sind Brote mit sehr langen Teigruhezeiten.

Wie verzichten bei diesen Broten zum Teil ganz auf Bäckerhefe oder aber setzen sie nur in extrem geringen Mengen ein. Die Brote werden durch wilde Hefen aus unserem Weizensauerteig oder durch Hefen die im "Rosinenwasser" entstehen gelockert. Damit dies funktioniert müssen wir bis zu 3 Vorstufen bis zur Teigherstellung führen. Dann bekommen die Teige sehr lange Reife und Ruhezeiten, damit schön locker werden. Dieser hohe Aufwand und die Verwendung von speziellen Mehlen erfordern auch einen höheren Preis.

Französisches Landbrot.

Hergestellt mit Mehlen aus Frankreich T80 und T65. Ein zweistufiger Weizensauerteig ist für die Aromabildung und Lockerung des Teiges zuständig.

Gebacken im heißen Steinofen erhalten die Brote ihren tollen Geschmack. Lassen sie sich von diesem Weizenbrot verwöhnen.